2021 - Unterstützte Projekte



Zenias Tiere e.V. - Kastrationsaktion von Straßenkatzen - Februar 2021 

7.3.2021 - Die Bounty Tierschutz-Stiftung hat eine Kastrationsaktion von Zenias Tiere e.V. unterstützt. Mit der Spende der Stiftung konnten

20 Straßenkatzen kastriert werden. Der Verein schreibt:

Tierschutz und Kastrationen - Das eine funktioniert nicht ohne das andere. Tierschutz und Kastrationen gehören einfach zusammen. Ohne Kastrationen vor Ort ist der Tierschutz nicht nachhaltig. Einfache Vermittlung unzähliger Tiere bekämpft das Problem im Ausland nur kurz- zeitig. Für ein vermitteltes Tier kommen doppelt- bis dreifach viele nach. Daher ist es umso wichtiger, die Population der Straßentiere einzu-

dämmen, indem man das Problem an der Wurzel packt und so viele Tiere wie möglich kastriert. Die Kastration einer Katze kostet in Griechen- land im Schnitt ca. 30-40 Euro, die Kastration eines Hundes ca. 120 Euro.

Natürlich sind unsere finanziellen MIttel oft begrenzt, besonders durch die Pandemie sind uns Spenden ausgeblieben. Dafür sind wir umso dankbarer, dass uns die Bounty-Stiftung hier unter die Arme greift und uns mit einer großzügigen Spende unterstützt hat.

Vielen Dank im Namen der Tierschützer und des Vereins!

Liebe Grüße vom Zenias Tiere e.V.



 Strassenhunde Rumänien in Not e.V. - Hunderettung aus dem Todeslager in Cornetu/Rumänien - Februar 2021

28.02.21 - Die Bounty Tierschutz-Stiftung hat sich - zusammen mit vielen weiteren Spendern - an der Rettung von 91 Hunden aus dem

Todeslager in Cornetu/Rumänien beteiligt. Für viele kranke, abgemagerte Hunde war dies die Rettung in letzter Minute. Der Verein schreibt:

"Die Hunde dort werden nur gefüttert, wenn es Paten für die Hunde gibt, die anderen Hunde daneben verhungern elendig und sterben an Organversagen. Wir haben Bilder von einem Hund, der elendig sterben musste weil er vor Hunger eine vergiftete Ratte gefressen hat. Die Pfleger von den Hunden schauen nicht nach ihnen, ob es ihnen schlecht geht ob sie krank sind …dieser Hund lag auf einer Hütte mit einer großen Blutlache auf dem Boden und es hat nicht interessiert. Wir haben einen Hund rausgeholt der an Parvovirus erkrankt ist und einen

Hund mit gebrochenen Bein. Von einem Hund haben wir den Besitzer gefunden, dem der Hund aus dem Garten gestohlen wurde nur

um Geld dafür zu bekommen. der Mann bekam von uns seinen Hund zurück und war überglücklich ."



Griechische Fellnasen e.V. - Trockenlegung des Hundegeheges nach einer Flutkatastrophe - Februar 2021

26.02.2021 - Nach einer Flutkatastrophe standen die Gehege des Vereins Griechische Fellnasen e.V. unter Wasser und die Hunde hatten

kein trockenes Plätzchen mehr, wo sie sich noch aufhalten konnten. Die Bounty Tierschutz-Stiftung unterstützte den Verein mit einem

Zuschuss zur Aufschüttung der Gehege. Der Verein hat uns schöne Fotos geschickt und schreibt:

Auf diesem Weg möchte ich mich im Namen der griechischen Fellnasen e.V, nochmals von ganzem Herzen für den Zuschuss für die Reparaturarbeiten nach der Flutkatastrophe bei Ihnen und der Bounty-Tierschutzstiftung bedanken. Mit dem Geld konnten die ersten

5 Areale neu aufgeschüttet werden, so hoffen wir, unsere Schützlinge die nächste Unwetterkatastrophe unbeschadet überstehen können.



Halona for Dogs e.V. - Medizinische Behandlung rumänischer Hunde mit Demodex-Milben   -   Februar 2021

10.02.2021 - Aktuell unterstützt die Bounty Tierschutz-Stiftung ein medizinisches Projekt des Tierschutzvereins Halona for Dogs e.V.

Im zweitgrößten Tierheim Rumäniens sind rund 1.500 Hunde von der Demodex-Milbe befallen. Das ist eine schlimme Erkrankung und den betreffenden Hunden fällt das Fell aus und vor lauter Juckreiz kratzen sie sich oft blutig, so daß Entzündungen der Haut die Folge sind. Die Behandlung aller Hunde würde etwa 30.000 Euro kosten. So einen großen Etat hat die Bounty Tierschutz-Stiftung leider nicht. Daher haben wir den Verein oben verlinkt, wenn Sie den rumänischen Hunden gerne direkt helfen möchten.